3. Mannschaft 2022 / 2023

           

                                                                                                                                                              


 
Heimspieltag : Dienstag, 20:30 Uhr in der Geiersberghalle
Spielklasse :   1.Kreisklasse Gruppe 3
Mannschaftsführer : Benedikt Schüssler
                                              


                          
               


 

    Rückrundestatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Q-TTR

3.1

Benedikt

Schüssler
2
2:1


2:1
1:1

3.2      Andreas

Wodniok
      2
 0:3


 0:3
    1:1

3.3

Thomas

Fecher







3.4     Konrad

Hilarius







3.5

Herbert

Kohl
2

0:3

0:3
0:2

3.6
Gerd

Stinner
1

0:2

0:2
0:1


4.2    Roland

Schneide
r
     
      2
     


0:1


0:1

 
  0:2

   
   1:1



4.3    Heinz

Brandenburg
      2

0:2  0:2    1:1

4.3
  

Hagen

 

Walther

      1


 0:1
 0:1
   0:1


( in Klammern Pokalspiel )

 



    Vorrundestatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Q-TTR

3.1

Andreas

Wodniok
5

1(P)
5:5

0:2


5:5


2:4

1:0
1474
3.2      Benedikt

Schüssler
      8

      1(P)
13:2

2:0


13:2


   8:3

   1:0
  1435

3.3

Thomas

Fecher
6
4:1
4:2

8:3
6:2
1429
3.4     Konrad

Hilarius






  1426

3.5

Herbert

Kohl
9
2:1
8:4

10:5
6:3
1411
3.6
Gerd

Stinner
8

5:3
5:0
10:3
5:3
1328

4.2    Roland

Schneide
r
      9

      1(P)

1:2

0:2
4:5


 5:7


    1:8




4.3    Heinz

Brandenburg
      4

1:5  1:5    2:2

4.5
  

Hagen

 

Walther

      3


 2:1
 2:1
   2:1


4.8    Sören

 

Walther

     2


0:2 0:2    0:2


Tabelle (Vorrunde)



Rang Mannschaft S U N Spiele Punkte

1 KSG 1945 Georgenhausen II 8 0 1 75:30 16:2

2 Spvgg. 1928 Groß-Umstadt III 6 2 1 70:47 14:4

3 TV 1863 Groß-Zimmern II 4 3 2 65:58 11:7

4 TV 1909 Sickenhofen 4 2 3 62:60 10:8

5 TV 1888 Reinheim II 4 1 4 61:52 9:9

6 TV 1898 Münster II 4 1 4 58:63 9:9

7 TTC 1988 Schaafheim II 3 1 5 54:59 7:11

8 GSV Gundernhausen III 2 3 4 52:61 7:11

9 TTC 1954 Eppertshausen IV 1 2 6 43:71 4:14

10 TSV 1908 Richen II 1 1 7 36:75 3:15



Spielplan :






Vorrunde

















Tag

Datum Uhr Heim -  Gast


 Erg


Di.


20.09.22
20:30
SpVgg III
-
TV Sickenhofen



 8:8


Mi.


28.09.22
20:15 TTC Eppertshausen IV
SpVgg III


 1:9


Fr.


07.10.22
20:15
TV Münster II
-
SpVgg III



 9:0


Fr.


14.10.22
20:15
TV Reinheim II
- SpVgg III


 3:9


Di.


01.11.22
20:30
SpVgg III -
TTC Schaafheim II


 9:5


Di.


08.11.22
20:30
SpVgg III -
GSV Gundernhausen III


 9:3


Di.


15.11.22
20:30
SpVgg III -
KSG Georgenhausen II


 9:3


Fr.

18.11.22 20:30 SG Arheilgen IV
SpVgg III (Pokal)


 4:3


Di.


22.11.22
20:30
SpVgg III -
TSV Richen II


 9:7


Di.


06.12.22
20:30
SpVgg III

TV Groß-Zimmern II



 8:8












































                                               Rückrunde


Tag


Datum
Uhr
Heim

Gast



Erg


Fr.


13.01.23 20:30
KSG Georgenhausen II
SpVgg III


 9:0


Mi.


25.01.23
20:15
TTC Schaafheim II
SpVgg III


 9:4


Mi.


08.02.23
20:30
TV Groß-Zimmern II
SpVgg III





iSo.

12.02.23
11:00
TSV Richen II 
SpVgg III





Di.


28.02.23
20:30
SpVgg III
TV Münster II





Di.


07.03.23
20:30
SpVgg III
TTC Eppertshausen IVI





Fr.


17.03.23
20:15
GSV Gundernhausen III
SpVgg III





Di.


21.03.23
20:30
SpVgg III
TV Reinheim II





Mo.


27.03.23
20:30
TV Sickenhofen
SpVgg III
































                                                           


Spielberichte:


Mi., 25.1.2023: TTC Schaafheim II - SpVgg. III  9:4
Auch im zweiten Rückrundenspiel konnte die 3. Mannschaft beim Auswärtsspiel in Schaafheim nicht punkten. Gegen die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber war man vor allem in den Einzeln deutlich unterlegen. Bei nunmehr 14:8 Punkten steht man aber dennoch durch die gute Vorrundenbilanz mit dem 3. Platz in der Tabelle der 1. Kreisklasse noch gut da.
Zu Beginn des Spiels ging die SpVgg. durch Doppelerfolge von Schüßler/Wodniok (3:2) und Schneider/Brandenburg (3:2) bei einer 0:3-Niederlage von Kohl/Stinner mit 2:1 in Führung. Im ersten Paarkreuz teilte man sich die Punkte, wobei Andreas Wodniok in einem umkämpften Spiel mit 1:3 das Nachsehen hatte und Benedikt Schüßler nach 0:2-Satzrückstand das Match zum 3:2 drehen konnte. In der Mitte hatten Herbert Kohl (0:3) und Gerd Stinner (1:3) wenig Chancen. Im hinteren Paarkreuz gab es zwei ausgeglichene enge Spiele die letztendlich von Roland Schneider und Heinz Brandenburg jeweils im 5. Satz verloren wurden. Mit 3:6 ging es dann in den zweiten Einzeldurchgang. Zunächst konnte Benedikt Schüßler durch einen weiteren Fünfsatzsieg auf 4:6 verkürzen, doch Niederlagen von Andreas Wodniok (1:3), Herbert Kohl (0:3) und Gerd Stinner (2:3) stellten das Resultat auf 4:9.
Weiter geht es am 8.2.23 (Mittwoch, Abfahrt 19.40 Uhr) mit dem nächsten Auswärtsspiel beim heimstarken TV Groß-Zimmern II. Hier steht ein weiteres schweres Spiel bevor, das um 20.30 Uhr startet.

Fr., 13.01.2023: KSG Georgenhausen - SpVgg. III  9:0
Im ersten Rückrundenspiel musste die 3. Mannschaft ohne zwei Stammspieler antreten und verlor gegen den starken Tabellenführer ohne jegliche Chance mit 0:9. Dennoch liegt man weiter auf Tabellenplatz zwei der 1. Kreisklasse mit 14:6 Punkten.
Dabei fing das Spiel eigentlich ganz gut für die SpVgg. an. In allen drei Doppeln ging man zunächst im 1. Satz in Führung. Kohl/Walther überraschten das Einserdoppel des Gastgebers mit einer 2:0-Satzführung, unterlagen aber zum Schluss mit 7:11 im 5. Satz. Noch knapper verloren Schüßler/Wodniok mit 10:12 im 5. Satz. Im dritten Doppel mussten sich Schneider/Brandenburg in ganz engen Sätzen mit 1:3 geschlagen geben. Auch in den Einzeln lief es dann nicht besser. Im ersten Paarkreuz  mussten Benedikt Schüßler (1.3) und Andreas Wodniok (0:3) die Überlegenheit des Gastgebers anerkennen. In der Mitte war für Herbert Kohl (1:3) und Roland Schneider (1:3) nicht viel zu holen. Im hinteren Paarkreuz war Heinz Brandenburg kurzzeitig bei einer 2:1-Führung vor dem Ehrenpunkt für die Spvgg., verlor aber zum Schluss dennoch mit 4:11 im 5. Satz. Hagen Walther setzte schließlich mit seiner 0:3-Niederlage den Schlusspunkt unter die Begegnung. Fazit: klarer Spielausgang, den einen oder anderen Punkt hätte die SpVgg. bei etwas mehr Fortune dennoch verdient gehabt.
Weiter geht es am 25.1.23 (Mittwoch, 20.15 Uhr, Abfahrt 19.30 Uhr) mit dem Spiel beim TTC Schaafheim.


Di., 6.12.2022: SpVgg. III - TV Groß-Zimmern II  8:8
Im letzten Punktspiel der Vorrunde trennten sich die 3. Mannschaft der SpVgg. und die 2. Mannschaft des TV Groß-Zimmern mit einem gerechten Remis bei 29:29 Sätzen nach dreieinhalb Stunden Spielzeit. Nach wechselndem Spielverlauf gewann die SpVgg. acht der 12 Einzel, verlor aber alle vier Doppel, was zum ersten Mal so in dieser Saison vorkam. Somit schließt die SpVgg. III die Vorrunde mit herausragenden 14:4 Punkten ab und überwintert zunächst einmal auf dem 2. Tabellenplatz (Relegationsplatz) der 1.Kreisklasse. Die Partie begann zunächst einmal gar nicht gut für die SpVgg., die ungewohnt alle drei Eingangsdoppel verlor und somit 0:3 in Rückstand geriet. Schüßler/Fecher (0:3), Wodniok/Schneider (2:3) und Kohl/Stinner (1:3) unterlagen in vielen engen Sätzen. Im ersten Einzeldurchgang konnte die SpVgg. das Spiel drehen und gewann fünf der gespielten sechs Partien. Im ersten Paarkreuz überzeugten Andreas Wodniok und Benedikt Schüßler mit glatten 3:0-Erfolgen. In der Mitte gewann Thomas Fecher ebenfalls mit 3:0, während Herbert Kohl nicht die richtigen Mittel gegen seinen starken Gegner fand und mit 0:3 unterlag. Das hintere Paarkreuz sorgte mit jeweils 3:1-Siegen durch Gerd Stinner und Roland Schneider zum ersten Mal an diesem Abend für eine Führung für die SpVgg.. Mit 5:4 ging es nun in den zweiten Einzeldurchgang, der völlig ausgeglichen verlief. Man teilte sich dabei in allen drei Paarkreuzen die Punkte mit dem Gast. Andreas Wodniok musste im Spitzenspiel beim 0:3 seinem Gegner den Vortritt lassen, während Benedikt Schüßler seine herausragende Bilanz mit einem 3:0-Sieg weiter ausbauen konnte. Thomas Fecher unterlag mit 1:3 (alle drei verlorenen Sätze mit zwei Punkten Unterschied). Herbert Kohl siegte beim 3:1 souverän. Nun musste das hintere Paarkreuz ran. Gerd Stinner bezwang in einem intensiven Spiel seinen abwehrstarken Gegner im 5. Satz mit 11:9 und sorgte damit für den 8:6-Zwischenstand. Roland Schneider musste nun im 3. Satz nach 1:1 in den Sätzen und 8:8 im 3. Satz nach Aufforderung des Schiedsrichters in ein Zeitspiel gehen, da der 3. Satz bereits über 10 Minuten dauerte. Mit 8:11 und 7:11 verlor er dieses, da sein Gegner plötzlich seine Angriffsbälle traf, nachdem er vorher keinen einzigen Angriff auf die Platte brachte. Schließlich musste das Schlussdoppel Schüßler/Fecher das Spiel beenden. Beide kamen in diesem Doppel mit ihren Gegnern nicht zurecht und unterlagen am Ende mit 7:11-9:11-7:11, womit das 8:8-Schlussergebnis feststand.Nach der Weihnachtspause beginnt die Rückrunde für die SpVgg. III bereits am 13.1.23 (Freitag, Abfahrt 19.30Uhr). Dabei muss die SpVgg. beim Herbstmeister KSG Georgenhausen II antreten, den man in der Vorrunde überraschend klar mit 9:3 schlagen konnte.



Di., 22.11.2022: SpVgg. III - TSV Richen II  9:7
Das war richtig knapp, was einmal mehr beweist, dass auch beim Tischtennissport ein Derby seine eigenen Gesetze hat. Die 3. Mannschaft der SpVgg. besiegte nach weit über drei Stunden Spielzeit die 2. Mannschaft des TSV Richen vor zahlreichen Zuschauern aus beiden Lagern mit 9:7 nach zwischenzeitlich deutlicher Führung und behielt damit vorläufig ihre Tabellenführung in der 1. Kreisklasse bei 13:3 Zählern. Das Satzverhältnis von 35:27 zugunsten der SpVgg. zeigt, wie intensiv das Spiel war.
Wie bereits gewohnt aus den letzten Spielen startete die SpVgg. mit 2:1 in den Doppeln, wobei Wodniok/Schüßler (3:0) und Kohl/Stinner (3:2) für die 2:0-Führung sorgten. Im dritten Doppel unterlagen Schneider/Brandenburg mit 1:3. Der erste Einzeldurchgang lief zunächst sehr gut für die SpVgg., wobei vier Einzel hintereinander zur 6:1-Führung gewonnen werden konnten. Im vorderen Paarkreuz sorgten die gut aufgelegten Andreas Wodniok (3:1) und Benedikt Schüßler (3:0) für die Punkte. Danach bauten die ebenfalls stark spielenden Herbert Kohl und Gerd Stinner mit jeweils glatten, aber umkämpften 3:0- Erfolgen die Führung aus. Im hinteren Paarkreuz konnten sowohl Roland Schneider als auch Heinz Brandenburg ihre 2:1-Satzführungen nicht halten und unterlagen noch mit jeweils 2:3, sodass es nach dem 1. Durchgang 6:3 für die SpVgg. stand. Gut für die SpVgg. war, dass Andreas Wodniok und Benedikt Schüßler, die beide zum Matchwinner des Abends wurden, mit zwei 3:1-Erfolgen aufwarteten und somit den Zwischenstand auf 8:3 ausbauten. Nun folgte allerdings eine Schwächephase der SpVgg. und es gelang in den folgenden vier Spielen kein einziger Punkt mehr.  Herbert Kohl (1:3), Gerd Stinner (0:3), Roland Schneider (2:3) und Heinz Brandenburg (0:3) mussten allesamt ihren Kontrahenten in vielen engen Sätzen den Vortritt lassen. So musste das Schlussdoppel  letztendlich über den Ausgang des Spiels entscheiden. Wodniok/Schüßler behielten nach verlorenem ersten Satz die Nerven und brachten damit den knappen 9:7-Sieg für die SpVgg. kurz vor Mitternacht unter Dach und Fach. 
Nach einer kurzen Spielpause trifft die SpVgg.III in ihrem letzten Vorrundenspiel auf die starke Mannschaft des TV Groß-Zimmern II. Das Spiel beginnt am 6.12.22 (Dienstag) um 20.30 Uhr in der Geiersberghalle. Mit einem weiteren Sieg würde sich die 3. Mannschaft nach Beendigung der Vorrunde in der Spitzengruppe der 1. Kreisklasse festsetzen.



Fr., 18.11.2022: SG Arheilgen IV - SpVgg. III  4:3 (Pokal)
Die Auslosung wollte es so, dass die beiden derzeitigen Tabellenführer der Gruppen 1 und 3 der 1. Kreisklasse in der 2. Runde des Kreispokals aufeinander treffen. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, das in vielen Partien absolut auf Augenhöhe verlief, wobei letzten Endes ein Quäntchen Glück den Ausschlag für den Gastgeber gab. Zunächst musste Andreas Wodniok bei seiner 1:3-Niederlage die Führung für Arheilgen zulassen, die aber der herausragende Benedikt Schüßler mit einem 3:1 in engen Sätzen für die SpVgg. ausglich. Roland Schneider konnte anschließend seine 7:2-Führung im 1. Satz und die 10:7-Führung im 2. Satz nicht durchbringen und unterlag am Ende mit 0:3. Das Doppel Schüßler/Wodniok zeigte einen großen Kampf und drehte einen 1:2-Satzrückstand in einen 3:2-Erfolg (13:11 im 5. Satz), womit die SpVgg. zum 2:2 ausgleichen konnte. Im zweiten Einzeldurchgang gelang Benedikt Schüßler in einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel im 5. Satz ein klarer 11:4-Sieg zur 3:2-Führung für die SpVgg.. Nun spitzte sich die Partie weiter zu. Andreas Wodniok gelang eine 2:1-Satzführung, musste aber im 4. Satz ein 11:13 hinnehmen, führte im Entscheidungssatz mit 7:2 und hatte beim 10:9 den ersten Matchball für das ganze Spiel. Drei weitere Matchbälle in der Verlängerung konterte sein Gegner erneut, sodass zum Schluss der Partie ein unglückliches 15:17 herauskam und Arheiligen wieder ausgleichen konnte. So musste das letzte Einzel des Abends die Entscheidung bringen. Roland Schneider kam mit seinem Kontrahenten überhaupt nicht zurecht und unterlag deutlich in drei Sätzen. Nach über zwei Stunden Spielzeit war Arheilgen mit 4:3 bei 17:12 Sätzen die glücklichere Mannschaft in einem äußerst fairen Spiel.


Di., 15.11.2022: SpVgg. III - KSG Georgenhausen II  9:3
Die 3.Mannschaft setzte überraschend ihre Siegesserie der letzten Wochen gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer Georgenhausen II fort und gewann in einem kampfbetonten Spiel auch in der Höhe verdient mit 9:3. Dadurch übernahm man den Spitzenplatz in der 1. Kreisklasse mit 11:3 Punkten vor den Gästen, die als Tabellenzweiter bei einem Spiel weniger 10:2 Zähler aufweisen. Das Spiel war nichts für schwache Nerven und verlief weitgehend ausgeglichen, was das Satzverhältnis von 29:22 zugunsten der SpVgg. zeigt.
Zu Beginn des Spiels lief es genau wie in den Vorwochen. Die SpVgg. startete das Spiel mit 2:1-Führung in den Doppeln, wobei Kohl/Stinner mit einem in allen Sätzen engen Spiel  3:1 dominierten. Schüßler/Fecher gingen über 5 Sätze und bauten die Führung auf 2:0 (11:4 im letzten Satz) aus. Wodniok/Schneider unterlagen etwas unglücklich mit 2:3 (9:11 im Entscheidungssatz). Im vorderen und mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Dabei unterlag Andreas Wodniok zunächst mit 0:3 und Benedikt Schüßler überzeugte mit einem 5-Satz-Erfolg (11:6 im entscheidenden Satz). In der Mitte kämpfte Thomas Fecher beim 3:2 (11:9 im 5. Satz) seinen Gegner nieder, während Herbert Kohl gegen seinen Gegner ein glattes 0:3 hinnehmen musste, sodass man beim 4:3-Zwischenstand immer noch den Ein-Punkte-Vorsprung innehatte. Dass dies der letzte Siegpunkt für die Gäste bleiben sollte, konnte man zu dieser Zeit noch nicht ahnen. Mit einem Zwischenspurt sorgte das hintere Paarkreuz der SpVgg. mit Gerd Stinner (3:1) und Roland Schneider mit 3:2 (11:3 im 5. Satz) für den vorentscheidenden 6:3-Vorsprung nach Ende des 1. Durchgangs. Im 2. Einzeldurchgang lief nun alles für die SpVgg., als zunächst Andreas Wodniok ein souveränes 3:0 vorlegte. Bendikt Schüßler, der wiederum glänzend aufgelegt war, schlug mit einem tollen 3:1 seinen bis hierhin in der Runde ungeschlagenen Gegner. Thomas Fecher, der ebenfalls auf einen bis dato ungeschlagenen Spieler traf, sah sich zunächst mit einem 0:2-Satzrückstand konfrontiert, drehte aber das Spiel in den weiteren Sätzen und setzte damit beim 9:11-10:12-11:5-11:5-11:8 den viel umjubelten Schlußpunkt. Entscheidend für den deutlichen Sieg war letzten Endes auch die Nervenstärke der SpVgg., wobei 5 der 6 Fünf-Satz-Spiele gewonnen werden konnten.
Weiter geht es zunächst am 18.11.22 (Freitag, 20.30 Uhr). Dabei muss die SpVgg.bei der starken Mannschaft der SG Arheilgen IV im Pokal antreten. Bereits vier Tage später am 22.11.22 (Dienstag, 20.30 Uhr) kommt es in der Geiersberghalle zum Ortsderby gegen den TSV Richen II, wo die 3. Mannschaft der SpVgg. als Favorit ins Rennen geht.


Di., 8.11.2022: SpVgg. III - GSV Gundernhausen III 9:3
Im Duell der Tabellennachbarn brachte die 3. Mannschaft eine Top-Leistung an die Platte und gewann ihre Partie mit einem klaren 9:3. Der Spielverlauf war allerdings nicht so eindeutig wie es das Ergebnis vermuten lässt. Der kurzfristige Ausfall von Mannschaftskapitän Benedikt Schüßler erwies sich im Verlauf des Spiels als nicht so schwerwiegend wie man zunächst annahm. Durch diesen Erfolg konnte man sich zumindest vorübergehend bei 9:3 Punkten sogar an die Tabellenspitze der 1. Kreisklasse setzen.
In den Doppeln gab es ein 2:1 für die SpVgg, da Kohl/Stinner mit einem sicheren 3:1-Sieg und Fecher/ Brandenburg mit einem knappen 11:9 im 5. Satz zwei Zähler für die SpVgg. holen konnten. Wodniok/Schneider konnten gegen das Einserdoppel der Gäste beim 0:3 nichts ausrichten. Im ersten Einzeldurchgang kämpfte Andreas Wodniok zwar bravourös in allen Sätzen, musste aber schließlich doch ein enges 0:3 hinnehmen. Im Anschluss überzeugte Thomas Fecher mit einem 3:1, sodass die Spvgg. den knappen Vorsprung wieder herstellen konnte. Nun folgten drei weitere 3:1-Siege durch
Herbert Kohl, Gerd Stinner und Roland Schneider, die die SpVgg. mit 6:2 in Front brachten. Zum Abschluss des ersten Durchgangs führte Heinz Brandenburg mit 2:0 Sätzen und 5:1 im dritten Satz, verlor dann aber den Faden in seinem Spiel und unterlag mit 2:3. Im zweiten Durchgang kämpfte sich Andreas Wodniok nach 1:2-Satzrückstand nochmals heran und erzielte einen feinen 3:2-Erfolg. Auch Thomas Fecher (3:1) und Herbert Kohl (3:0) - beide derzeit  in sehr guter Form - punkteten anschließend, sodass der etwas überraschende 9:3-Endstand erreicht wurde.
Am 15.11.22 kommt es dann in der Geiersberghalle um 20.30 Uhr zum Spitzentreffen zwischen der SpVgg. III und dem hohen Meisterschafsfavoriten KSG Georgenhausen II, wobei die SpVgg. klar in der Außenseiterrolle ist.


Di., 1.11.2022: SpVgg. III - TTC Schaafheim II  9:5
Im 5.Saisonspiel konnte die 3. Mannschaft erstmals  ein Punktspiel in kompletter Aufstellung absolvieren und gewann dies in einem kampfbetonten Spiel knapp nach drei Stunden Spielzeit. Wie eng es in dem Spiel zuging, zeigt auch das Satzverhältnis von 31:27 zugunsten der SpVgg.. Mit nunmehr7:3 Punkten liegt man nun auf Platz 2 der Tabelle der 1. Kreisklasse.
In den Doppeln ging die SpVgg. wie erwartet mit 2:1 in Führung. Dabei siegten Schüßler/Fecher und Kohl/Stinner jeweils mit 3:2 Sätzen, während Wodniok/Schneider gegen das starke Einserdoppel des Gastes mit 0:3 unterlagen. Im vorderen Paarkreuz überzeugte Benedikt Schüßler mit einer richtig guten Leistung beim 3:2 (11:2 im 5. Satz) gegen Schaafheims Nummer 1. Andreas Wodniok spielte nach seiner Verletzungspause zum ersten Mal in der Saison und hatte in seinem Match bei einer 10:7-Führung im 5. Satz den Sieg vor Augen, konnte jedoch seine drei Matchbälle nicht nutzen und unterlag schließlich mit 11:13. In der Mitte teilte man sich die Punkte, wobei Thomas Fecher in einem vorgezogenen Spiel mit dem Material seines Gegners nicht zurechtkam und mit 0:3 unterlag. Herbert Kohl hielt mit seinem 3:1-Erfolg die SpVgg. auf Kurs. Gerd Stinner mit 3:1 und Roland Schneider mit 3:2 bauten den Vorsprung aus, sodass der Zwischenstand von 6:3 nach den ersten Einzeln einen Sieg der Spvgg. bereits andeutete. Im zweiten Einzeldurchgang unterlag Andreas Wodniok im Spitzenspiel mit 1:3, während Benedikt Schüßler beim 11:2-11:9-11:5 seine derzeit bestechende Form erneut unter Beweis stellte.Thomas Fecher mit einem 3:1-Erfolg und Herbert Kohl mit einer 1:3-Niederlage sorgten für das 8:5-Zwischenergebnis. Nun blieb es dem stark aufspielenden Gerd Stinner vorbehalten den Deckel auf das Spiel zu machen, was mit einem letztendlich sicheren 3:1-Erfolg auch gelang.

Das nächste Spiel steht in einer Folge von 5 Heimspielen am 8.11.22 um 20.30 Uhr in der Geiersberghalle gegen GSV Gundernhausen III auf dem Plan.


Fr., 14.10.2022: TV Reinheim II - SpVgg. III  3:9
Von ihrem dritten Auswärtsspiel in Folge kehrte die 3. Mannschaft mit einem sicheren 9:3-Erfolg aus Reinheim zurück. Kurios war dabei, dass der Gastgeber nur einen Stammspieler zur Verfügung hatte und mit fünf Ersatzspielern antreten musste. Aber auch die SpVgg. musste auf zwei Stammkräfte verzichten. Damit verbesserte sich die SpVgg. III bei nunmehr 5:3 Punkten auf den 3. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse.
In den Doppeln begannen Kohl/Stinner und Schüßler/H.Walther stark mit klaren 3:0-Erfolgen, während Schneider/S.Walther bei zwei Sätzen in der Verlängerung mit 0:3 das Nachsehen hatten. Im ersten Einzeldurchgang erreichten Benedikt Schüßler (3:0) und Herbert Kohl (3:1) im vorderen Paarkreuz zwei sichere Siege, während man sich in der Mitte die Punkte ebenso wie im hinteren Paarkreuz teilte. Gerd Stinner mit einem schwer erkämpften Fünfsatzerfolg und Hagen Walther mit einem engen 3:1 sorgten für zwei weitere Punkte. Roland Schneider und Sören Walther unterlagen in umkämpften Spielen mit jeweils 1:3. Damit war der Zwischenstand auf 6:3 gestellt. Im zweiten Durchgang ließen dann Benedikt Schüßler, Herbert Kohl und Gerd Stinner bei ihren deutlichen 3:0-Siegen nichts mehr anbrennen und sorgten nach nur zwei Stunden Spielzeit für den 9:3-Erfolg.
Nach zwei Wochen Pause folgen nun drei Heimspiele für die 3. Mannschaft. Im nächsten Spiel trifft man am 1.11.22 (Dienstag, 20.30 Uhr) auf den TTC Schaafheim II, wo man die Chance auf zwei weitere Zähler hat.


Fr., 7.10.2022: TV Münster II - SpVgg. III  9:0
Ohne jegliche Chance war die 3. Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Münster gegen einen spielstarken Gegner, der die SpVgg. deutlich dominierte. Zum Schluss des Spiels standen gerade einmal 6 Satzgewinne für die SpVgg. auf dem Spielbogen. Ohne drei Stammspieler angereist, konnte man dem Gastgeber kaum Paroli bieten. Mit 3:3 Punkten liegt man nun nach drei Spielen im sicheren Mittelfeld der 1. Kreisklasse. Im Anfangsdoppel unterlagen Kohl/Stinner etwas unglücklich mit 2:3 Sätzen und hatten durchaus Siegchancen nach 2:1-Satzführung. Schüßler/H. Walther verloren deutlich mit 0:3, Schneider/S. Walther mussten sich mit 1:3 geschlagen geben. In den sechs Einzeln gelangen nur noch drei Satzgewinne durch Benedikt Schüßler, Gerd Stinner und Roland Schneider, während Herbert Kohl, Hagen Walther und Sören Walther jeweils mit 0:3 unterlagen. Zum 4. Saisonspiel muss die SpVgg. III am Freitag, den 14.10.22, um 20.15 Uhr beim TV Reinheim II antreten (Abfahrt um 19.20 Uhr), wo sie ein weiteres schweres Auswärtsspiel erwartet.


Mi., 28.9.2022: TTC Eppertshausen IV - SpVgg. III  1:9

Die 3. Mannschaft kam ohne zwei Stammspieler von Anfang an sehr gut ins Spiel und besiegte den Gastgeber, der auch mit zweifachem Ersatz antrat, überraschend klar mit 9:1 Punkten, womit man zumindest kurzzeitig auf Rang 2 der 1. Kreisklasse liegt.
In den Doppeln steigerten sich Kohl/Walther nach 0:2-Satzrückstand deutlich und gewannen noch sicher mit 3:2. Schüßler/Fecher und Schneider/Brandenburg behielten in ihren Doppeln nach umkämpften Spielen jeweils mit 3:1 die Oberhand, sodass mit einer 3:0-Führung der Grundstein für den späteren Sieg gelegt war. Im vorderen Paarkreuz hatte Thomas Fecher etwas Mühe, siegte aber mit 11:6 im 5. Satz noch sicher, während Benedikt Schüßler einen deutlichen Dreisatzsieg erreichte. In der Mitte hatte Roland Schneider beim 3:1-Sieg einen starken Widerstand seines Gegners zu überwinden. Herbert Kohl dagegen hatte leichtes Spiel beim 3.0-Erfolg. Nach dem 7:0-Zwischenstand kam das hintere Paarkreuz zum Zug. Hagen Walther gab beim 3:2-Sieg ein gutes Debüt in der 3. Mannschaft. Heinz Brandenburg war es nun vorbehalten, den Sieg perfekt zu machen. Nach gewonnenem ersten Satz kam sein Gegner immer besser ins Spiel und konnte den Ehrenpunkt zum 1:8 erzielen. Den Schlusspunkt setzte dann Benedikt Schüßler im Spitzenspiel mit einem souveränen 3:0, womit der Abend nach zwei Stunden Spielzeit mit einem 9:1-Erfolg der SpVgg. III zu Ende ging. 
Am Freitag, den 7.10.22, steht das dritte Saisonspiel bei der starken Mannschaft des TV Münster II (20.15 Uhr, Abfahrt 19.20 Uhr) auf dem Plan.


Di., 20.9.22: SpVgg. III - TV Sickenhofen 8:8
Im ersten Spiel der neuen Saison musste die SpVgg. in einem intensiven Spiel lange kämpfen, um nach ständigem Rückstand noch ein 8:8-Unentschieden zu retten. Ohne die etatmäßige Nummer 1, Andreas Wodniok, der verletzt noch einige Spiele pausieren muss, hatte die 3. Mannschaft dennoch einen guten Auftritt, wobei der Punktgewinn bei 31:29 Sätzen redlich verdient war.In den Doppeln geriet man direkt mit 1:2 in Rückstand. Schüßler/Fecher gewannen mit 3:0, während Kohl/Stinner und Schneider/Brandenburg jeweils mit 1:3 unterlagen. Im ersten Paarkreuz siegte anschließend Benedikt Schüßler mit 3:2 (11:2 im fünften Satz). Thomas Fecher unterlag dem Topspieler der Gäste mit 1:3 Sätzen. Herbert Kohl glich mit einem sicheren 3:1-Erfolg zum 3:3-Zwischenstand wieder aus. Nun erspielten sich die Gäste in den folgenden vier Einzeln einen 7:3-Vorsprung, da Gerd Stinner (0:3), Roland Schneider (0:3), Heinz Brandenburg (1:3) und Benedikt Schüßler (1:3) allesamt unterlagen. Dabei hatte Heinz Brandenburg durchaus die Möglichkeit zu einem Sieg, konnte jedoch seine Führungen in Satz 1 und 3 nicht durchbringen und verlor zum Schluss äußerst unglücklich. Nun konnte die SpVgg. nochmals kontern. Durch drei  Siege in Folge von Thomas Fecher (3:0), Herbert Kohl (3:0) und Gerd Stinner (3:0) konnte man auf 6:7 verkürzen. Im letzten Paarkreuz teilte man sich  die Punkte. Eine 5-Satz-Niederlage von Roland Schneider glich Heinz Brandenburg mit einem 3:1-Erfolg aus, sodass das  Schlussdoppel Schüßler/Fecher gegen einen starken Gegner die schwierige Aufgabe hatte, das Remis für die SpVgg. zu retten. In einem richtig hochklassigen Spiel mit vielen tollen Ballwechseln schafften dies beide und erzielten in 4 Sätzen (11:2 im letzten Satz) den verdienten Punktgewinn.
Im zweiten Saisonspiel muss die 3. Mannschaft am Mittwoch, 28.9.22, um 20.15 Uhr  (Abfahrt 19.20 Uhr) in Eppertshausen antreten.