3. Mannschaft 2019 / 2020



           




 
Heimspieltag : Dienstag, 20:30 Uhr in der Geiersberghalle
Spielklasse :   1.Kreisklasse Gruppe 3
Mannschaftsführer : Roland Schneider
  

                                        Rückrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Andreas

  

Wodniok

5
6:4


6:4
2:3

1457
3.2   Benedikt
Schüßler
  
      5
  5:5


  5:5
 

    2:3


  1405

3.3

Herbert

 

Kohl
5

7:3

7:3
4:1

1397
3.4
Erik

Ebert
5

3:5

3:5
2:3

1325

3.5

Roland 

 

Schneider

5


3:4
3:4
2:3

1323

3.6

Gerd

  

Stinner

5


3:3
3:3
4:1

1310












































( in Klammern Pokalspiel )

                                  
               
                                        Vorrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Andreas

  

Wodniok

9  8:10


8:10
4:5

1464
3.2   Benedikt
Schüßler
      7
 4:9


 4:9
   2:5

 1425

3.3

Herbert

 

Kohl
8
2:0
6:6

8:6
6:2

1394

3.4

Roland 

 

Schneider

9
0:2
5:9

5:11
4:5

1312

3.5

Gerd

  

Stinner

6

1:2
0:5
1:7
4:2

1347
3.6
Erik

Ebert
7

0:1
6:1
6:2
2:5

1282











3.7

Heinz

 

Brandenburg
4


2:3
2:3
3:1

1274
4.3
Payam

Panahian
2


1:2
1:2
2:0


4.5

Winfried

 

Jaruschowitz

2


1:1
1:1
1:1

1147

( in Klammern Pokalspiel )

 


Spielplan :




Vorrunde















Tag

Datum Uhr Heim -  Gast


  

Di.

10.09.19 20:30 SpVgg III -  TV Münster II


 9:6

Mo.

23.09.19 20:30 TV Heubach
 SpVgg III


 5:9

Sa.

19.10.19 18:00 SpVgg III  -  TSV Klein-Umstadt II


 9:4

Fr..

25.10.19 20:30 TSV Richen
 SpVgg III


 4:9

Fr.

01.11.19 20:30 TV Münster II
 SpVgg III (Pokal)



 4:3

Di.

05.11.19 20:30 SpVgg III
-  TTC Eppertshausen III


 2:9

Fr.

15.11.19 20:15 GSV Gundernhausen III -  SpVgg III


 9:4

Do.

21.11.19 20:00 DJK Blau-Weiß Münster III -  SpVgg III


 9:2

Di.

26.11.19 20:30 SpVgg III
 TSV Langstadt III


 1:9

Mi.

04.12.19 20:30 TTC Schaafheim II -  SpVgg III


 9:5



























Rückrunde


Tag

Datum Uhr Heim -  Gast




Fr.

24.01.20 20:30 TV Münster II -  SpVgg III


 9:5

Di.


28.01.20
20:30
SpVgg III -
 TV Heubach


 9:4

Fr.


07.02.20
20:15
TSV Klein-Umstadt II -
 SpVgg III


 6:9

Di.


11.02.20
20:30
SpVgg III -
 TSV Richen


 9:3

Mo.


09.03.20
20:15
TTC Eppertshausen III -
 SpVgg III


 9:3

Di.


17.03.20
20:30
SpVgg III -
 GSV Gundernhausen III




Di.


24.03.20
20:30
SpVgg III -
 DJK Blau-Weiß Münster III




Mi.


01.04.20
20:30
TSV Langstadt III -
 SpVgg III




Di.


21.04.20
20:30
SpVgg III -
 TTC Schaafheim II


















































Spielberichte:

Mo., 9.3.20: TTC Eppertshausen III - SpVgg. III  9:3
Obwohl der Gastgeber auf seinen Spitzenspieler verzichten musste, hatte die 3. Mannschaft bei ihrem Auswärtsspiel keine Chance auf einen Punktgewinn. Durch die ähnlich deutliche Niederlage wie in der Vorrunde liegt man bei 14:14 Zählern weiterhin im gesicherten Mittelfeld auf Rang 5 der Tabelle der 1. Kreisklasse. Bereits nach den Doppeln geriet die SpVgg. mit 0:3 in Rückstand. Dabei mussten Kohl/Stinner beim 2:3 ihre erste Rückrundenniederlage hinnehmen. Wodniok/Schüßler und Ebert/Schneider konnten bei jeweils einem Satzgewinn das Blatt auch nicht wenden. Im ersten Einzeldurchgang gelang Andreas Wodniok mit einem umkämpften 3:1-Erfolg der einzige Punktgewinn, während Benedikt Schüßler (1:3), Herbert Kohl (1:3), Roland Schneider (2:3) und Gerd Stinner (1:3) unterlagen. Dabei konnte Roland Schneider eine 2:0-Satzführung und zwei Matchbälle im 5. Satz nicht zum Sieg verwandeln und unterlag schließlich im Entscheidungssatz mit 11:13. Im zweiten Durchgang gelang Andreas Wodniok mit einem glatten 3:0 und Benedikt Schüßler nach Schlägerbruch mit dem Schläger seines Doppelpartners beim 3:2 wenigstens noch eine Resultatsverbesserung. Im letzten Spiel des Abends verlor Herbert Kohl mit 0:3 zum Endstand von 3:9.
Am 17.3.20 (Dienstag, 20.30) steht das nächste Punktspiel der 3. Mannschaft in der Geiersberghalle gegen den Tabellenführer GSV Gundernhausen an. Gegen den Meisterschaftsanwärter steht der SpVgg. III eine äußerst schwere Aufgabe bevor.

Di., 11.2.20: SpVgg. III - TSV Richen  9:3
Im letzten der sechs Ortsderbys in der Saison 2019/20 zeigte die 3. Mannschaft eine starke Leistung gegen die 1. Mannschaft des Ortsnachbarn aus Richen und siegte selbst in dieser Höhe verdient mit 9:3. Damit hat die SpVgg. alle sechs Ortsderbys in dieser Saison gewonnen und rangiert kurzzeitig mit 14:12 Punkten sogar auf Tabellenplatz 4 der 1. Kreisklasse.
Die Eingangsdoppel verliefen wie in der Rückrunde gewohnt. Mit 2:1 ging man wie in den Spielen zuvor in Führung. Wodniok/Schüßler unterlagen zunächst mit 1:3 Sätzen, während Kohl/Stinner mit einem starken 3:1-Erfolg gegen Richens Einserdoppel ihre Rückrundenbilanz auf 4:0 ausbauten. Auch Ebert/Schneider konnten mit gutem Spiel zu einem 3:1-Sieg gelangen. In den Einzeln konnte die SpVgg. auf 5:1 davonziehen, da das gut aufgelegte erste Paarkreuz mit Andreas Wodniok (3:1) und Benedikt Schüßler (3:0 gegen Richens Nummer 1) sowie Herbert Kohl in der Mitte mit einem knappen 5-Satz-Sieg die Gäste nicht zur Entfaltung kommen ließen. Erik Ebert konnte leider seinen Matchball im 4.  Satz nicht nutzen und unterlag schließlich im Entscheidungssatz. Da im letzten Paarkreuz Roland Schneider mit einem souveränen 3:0 aufwartete und Gerd Stinner mit 0:3 unterlag, ging die SpVgg. mit einer 6:3-Führung in den zweiten Durchgang. Nun wurde es kurzzeitig nochmal spannend, da sich die Gäste vehement gegen die drohende Niederlage stemmten. Doch Andreas Wodniok mit einem im 5. Satz deutlichen 11:1 und Benedikt Schüßler mit einem guten 3:1-Erfolg sorgten für die vorentscheidenden Punkte. Beim Stand von 8:3 konnte Herbert Kohl mit einem sicheren 3:0 gegen Richens Mannschaftskapitän den Gesamterfolg zum 9:3 sichern.
Nach einer fast 4-wöchigen Pause kommen nun die ganz schweren Aufgaben auf die SpVgg. III zu. Weiter geht es am 9.3.20 (Montag 20.15 Uhr, Abfahrt 19.30 Uhr) beim Tabellenzweiten TTC Eppertshausen III, gegen den man als klarer Außenseiter anreist.

Fr., 7.2.20: TSV Klein-Umstadt II - SpVgg. III  6:9
Nach einem intensiven Spiel konnte die 3. Mannschaft kurz vor Mitternacht nach über dreieinhalb Stunden Spielzeit das Ortsderby beim TSV Klein-Umstadt II mit 9:6 für sich entscheiden. Dadurch konnte die SpVgg. III ihr Punktekonto mit 12:12 Zählern ausgleichen und zumindest vorrübergehend wieder auf den 5. Platz der Tabelle der 1. Kreisklasse springen.
Auch im 3. Rückrundenspiel ging die SpVgg. wieder mit 2:1 aus den Doppeln, wobei alle Doppel erst im 5. Satz entschieden wurden. Kohl/Stinner holten gegen das Einserdoppel der Gastgeber nach einer furiosen Aufholjagd und Abwehr von zahlreichen Matchbällen ebenso den Punkt wie Wodniok/Schüssler, die einen 1:2-Satzückkstand gegen das starke Damendoppel Klein-Umstadts drehen konnten. Ebert/Schneider kamen im Dreierdoppel zunächst überhaupt nicht zurecht, wehrten dann im 3. Satz beim 4:10 sechs Matchbälle ab, gewannen noch mit 12:10, im vierten Satz sogar mit 11:1, ehe sie im ausgeglichenen Entscheidungssatz unglücklich mit 14:16 unterlagen.
Der erste Einzeldurchgang begann gar nicht gut für die SpVgg., da sowohl Benedikt Schüssler (2:3) als auch Andreas Wodniok (0:3) unterlagen und man somit mit 2:3 Spielen in Rückstand geriet. Erik Ebert hatte es nach 2:0-Satz-Führung in der Hand, den Ausgleich wieder herzustellen, unterlag aber zum Schluss noch mit 2:3. Herbert Kohl schaffte aber mit einem 3:1 wieder den Anschluss zum 3:4-Zwischenstand. Im hinteren Paarkreuz konnten dann Gerd Stinner beim 3:0 und Roland Schneider mit 3:1 die Führung zum 5:4 nach dem 1. Durchgang zurückerobern. Klein-Umstadt konnte zwar durch eine Niederlage von Andreas Wodniok (1:3) im Spitzenspiel nochmals zum 5:5 ausgleichen, das wars aber dann auch für die Gastgeber. Benedikt Schüssler mit einem feinen 3:1, Herbert Kohl mit einem Fünf-Satz-Sieg und Erik Ebert mit einem starken 3:0 sorgten mit drei aufeinanderfolgenden Siegen für den entscheidenden 8:5-Vorsprung. Im hinteren Paarkreuz hatte Roland Schneider in einem engen Spiel die Chance, das Spiel zu beenden, doch unterlag er am Ende noch mit 2:3 Sätzen, während Gerd Stinner sein Spiel zwischenzeitlich mit einem guten 3:1-Erfolg durchs Ziel brachte. Damit war der 9:6-Gesamterfolg der SpVgg. gesichert.
Zum nächsten Derby tritt die SpVgg. III am 11.2.20 (Dienstag, 20.30 Uhr) in der heimischen Geiersberghalle gegen den TSV Richen an, gegen den man in der Vorrunde überraschend klar mit 9:4 gewinnen konnte.


Di., 28.1.20: SpVgg. III - TV Heubach  9:4
Im ersten von drei aufeinanderfolgenden Ortsderbys gelang der 3. Mannschaft mit 9:4 ein sicherer Erfolg gegen den TV Heubach, womit man sich kurzzeitig wieder auf den 5. Tabellenplatz der 1. Kreisklasse vorschieben konnte.
In den Doppeln ging die SpVgg. erneut mit 2:1 in Führung, wobei Wodniok/Schüßler mit 1:3 unterlagen und Kohl/Stinner mit einem souveränen 3:0 sowie Ebert/Schneider mit einem umkämpften 3:1siegten. In den ersten Einzeln verlief das Spiel im vorderen und mittleren Paarkreuz zunächst ausgeglichen. Andreas Wodniok kam zu einem sicheren 3:1-Erfolg, während Benedikt Schüßler gegen die starke Nummer1 der Gäste wenig Chancen beim 1:3 hatte. Herbert Kohl mit einem glatten 3:0 holte den nächsten Punkt. Erik Ebert verlor im einzigen Fünf-Satz-Spiel des Abends deutlich im 5. Satz. Durch zwei hohe Erfolge konnte die SpVgg. schließlich durch Roland Schneider und Gerd Stinner (jeweils 3:0) zum Schluß des ersten Durchgangs auf 6:3 davonziehen. Heubach konnte zwar nochmals durch einen Erfolg im Spitzenspiel auf 6:4 verkürzen, da Andreas Wodniok mit 1:3 verlor, doch Benedikt Schüßler stellte mit einem 3:0 den alten Abstand wieder her. In der Mitte beendeten Herbert Kohl erneut mit einem glatten 3:0 und Erik Ebert mit einem 3:1 das Spiel zum 9:4-Endstand.
Im nächsten Spiel muss die 3. Mannschaft am 7.2.20 (Freitag) um 20.15 Uhr beim TSV Klein-Umstadt II  antreten und hofft auf eine Wiederholung des Vorrundenerfolges.

Fr. ,24.1.20: TV Münster II - SpVgg. III  9:5
Im ersten Rückrundenspiel unterlag die 3. Mannschaft beim spielstarken Gastgeber TV Münster II trotz einer 5:2-Führung nach anschließend sieben Niederlagen in Folge noch mit 5:9 Punkten.
Die Doppelumstellung bei der SpVgg. brachte zunächst die erhoffte Wirkung. Wodniok/Schüßler mit einem knappen 12:10 im 5. Satz und Kohl/Stinner mit einem starken 3:1 gegen Münsters Einserdoppel sorgten für die 2:0-Führung, die der Gastgeber jedoch mit zwei Siegen postwendend ausgleichen konnte. Dabei konnten Ebert/Schneider mit einer knappen 2:3-Niederlage und Benedikt Schüßler beim 1:3 den Ausgleich nicht verhindern. Zwei Fünfsatzsiege mit jeweils 11:9 im Entscheidungssatz durch Andreas Wodniok und Erik Ebert brachten die SpVgg. mit 4:2 in Front. Herbert Kohl mit einem starken 3:0 sorgte für das 5:2. Nach zwei deutlichen Niederlagen von Roland Schneider und Gerd Stinner wurde der 1. Einzeldurchgang mit einer 5:4-Führung abgeschlossen. Danach lief es aber nicht mehr für die 3. Mannschaft. Andreas Wodniok (0:3), Benedikt Schüßler (2:3), Herbert Kohl (0:3), Erik Ebert (0:3) und Roland Schneider (2:3) unterlagen in vielen engen Sätzen zum 5:9-Endstand.
Am 28.1.(Dienstag, 20.30 Uhr) hat die 3. Mannschaft die nächste Chance im Heimspiel gegen TV Heubach
den unglücklichen Rückrundenstart wieder wettzumachen.

Mi., 4.12.19: TTC Schaafheim II - SpVgg. III  9:5

Im letzten Spiel der Vorrunde musste die 3. Mannschaft eine 5:9-Niederlage hinnehmen und überwintert damit mit 8:10 Punkten auf einem Mittelfeldplatz in der 1. Kreisklasse. Mit etwas mehr Fortune und Nutzen der gebotenen Chancen war ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen, zumal Erik Ebert sein vorgezogenes zweites Spiel schon gewonnen hatte, was zum Schluss leider nicht mehr in die Wertung kam. In den Doppeln geriet die SpVgg. nach Dreisatz-Niederlagen von Wodniok/Schneider und Schüßler/Ebert bei einem klaren 3:0-Erfolg im Dreierdoppel von Kohl/Stinner mit 1:2 in Rückstand, der bei weiterem ausgeglichenen Spielverlauf bis zum 4:5 nach dem esten Einzeldurchgang Bestand hatte. Dabei gewannen Andreas Wodniok (3:2), Herbert Kohl (3:1) und Erik Ebert (3:1), während Benedikt Schüßler (0:3), Roland Schneider (1:3) und Gerd Stinner (1:3) das Nachsehen hatten. Die Vorentscheidung fiel dann im vorderen Paarkreuz im zweiten Durchgang. In engen Spielen verloren Andreas Wodniok (1:3) und Benedikt Schüßler, der im 5.Satz eine 8:4-Führung nicht ins Ziel bringen konnte, sodass Schaafheim auf 7:4 davonziehen konnte. Herbert Kohl unterlag anschließend ebenfalls im 5. Satz, während Roland Schneider nach vier ganz knappen Sätzen deutlich mit 11:2 im Entscheidungssatz nochmals auf 5:8 verkürzen konnte. Den Schlusspunkt musste Gerd Stinner bei seiner 1:3-Niederlage zulassen, sodass man trotz 26 gewonnener Sätze mit leeren Händen nach Hause fahren musste.


Di., 26.11.19: SpVgg. III - TSV Langstadt III  1:9
In einem seltsamen Spiel kam die 3. Mannschaft der SpVgg. gegen den Tabellennachbarn deutlich unter die Räder, obwohl sich dem Spielverlauf nach zwei in etwa gleichwertige Mannschaften gegenüberstanden. In den zehn Spielen erreichte die SpVgg. 20 Satzgewinne, aber nur einen einzigen Sieg. Von sieben Fünfsatzspielen konnte nur ein einziges Match gewonnen werden. In den übrigen Fünfsatzspielen unterlag man jedes Mal denkbar knapp und konnte Führungen und Matchbälle nicht verwerten.
Bereits in den Doppeln begann der kuriose Verlauf. Wodniok/Schneider, Schüßler/Ebert und Kohl/Stinner verloren ihre Spiele im Entscheidungssatz trotz guter Chancen auf den Sieg jeweils mit 2:3 (9:11,8:11, 18:20). In allen drei Doppeln wurden die Führungen erst zum Schluss aus der Hand gegeben, sodass es statt 3:0 plötzlich 0:3 stand. Nachdem auch im ersten Paarkreuz durch Andreas Wodniok (10:12 im 5.Satz) und Benedikt Schüßler (1:3-Niederlage) kein Punkt fiel, war beim 0:5 das Spiel praktisch gelaufen. Herbert Kohl gewann in der Mitte nach 1:2-Satzrückstand noch klar, während Roland Schneider im 4. Satz seinen Satzball nicht nutzen konnte und 1:3 unterlag. Da auch im hinteren Paarkreuz kein Zähler für die SpVgg. heraussprang, wuchs der Rückstand nach dem ersten Einzeldurchgang auf 1:8. Dabei hatte es Gerd Stinner beim 2:3 in der Hand für einen weiteren Zähler zu sorgen, während Erik Ebert in seinem Spiel deutlich mit 0:3 unterlag. Nun schien Andreas Wodniok nach 2:0-Satzführung wenigstens für einen weiteren Punkt zu sorgen, doch sein Gegner im Spitzenspiel kam zurück und gewann noch hauchdünn mit 12:10, was zum Verlauf des gesamten Spiels passte. Damit war der Endstand von 1:9 erreicht. Zu allem Überfluss zählte das von Benedikt Schüßler mit 3:0 bereits gewonnene Spiel nicht mehr. Die Spvgg. III liegt nunmehr mit 8:8 Zählern auf einem sicheren Mittelfeldplatz in der 1. Kreisklasse.
Am 4.12. (Mittwoch) bestreitet die 3.Mannschaft ihr letztes Spiel der Vorrunde. Dabei muss sie beim TTC Schaafheim antreten (Abfahrt 19.45 Uhr).

Do.,21.11.19: DJK BW Münster III - SpVgg. III  9:2
Auch im 3. Spiel in Folge gegen die Top-Vereine der 1. Kreisklasse konnte die 3. Mannschaft der SpVgg. wenig ausrichten und musste die erwartete deutliche Niederlage in Münster hinnehmen. Die Gastgeber waren vor allem in den ersten beiden Paarkreuzen zu stark für die SpVgg. und holten dort alle sechs Einzelpunkte.
In den Doppeln lief es wie in der Vorwoche. Wodniok/Schneider sowie Schüßler/Ebert unterlagen jeweils mit 1:3 Sätzen, während Kohl/Stinner das Dreierdoppel mit einem klaren 3:0-Sieg für die SpVgg. entschieden. In den anschließenden Einzeln zog der Gastgeber unaufhaltsam auf 6:1 davon, wobei Benedikt Schüßler und Herbert Kohl in ihren Fünf-Satz-Matches noch am ehesten die Chance auf einen Erfolg hatten. Andreas Wodniok mit 1:3 und Roland Schneider mit 0:3 unterlagen in ihren Spielen trotz guter Gegenwehr. Im hinteren Paarkreuz spielte Erik Ebert wie immer stark und holte in einem engen Spiel den zweiten Punkt für die SpVgg., während Gerd Stinner nach knappem ersten Satz noch deutlich unterlag. Die abschließenden Einzel des zweiten Durchgangs bargen jedoch bei den Niederlagen von Andreas Wodniok (0:3) und Benedikt Schüßler (1:3) keine Chancen auf weitere Punkte.
Nun geht es am 26.11. (Dienstag, 20.30 Uhr) im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen den Tabellennachbarn TSV Langstadt III, gegen den man die Punkte gerne in Groß-Umstadt behalten möchte, um den derzeitigen fünften Tabellenplatz abzusichern.

Fr.,15.11.19: GSV Gundernhausen III - SpVgg. III  9:4
Wie erwartet konnte die 3. Mannschaft bei den spielstarken Gastgebern nur wenig ausrichten, obwohl diese mit zweifachem (allerdings starkem) Ersatz  und die SpVgg. erstmals komplett in dieser Saison antrat. Trotz der Niederlage liegt man bei nunmehr 8:4 Punkten weiterhin auf einem vorderen Platz in der Tabelle der 1. Kreisklasse.
In den Doppeln geriet die SpVgg. durch zwei knappe 1:3-Niederlagen von Wodniok/Schneider und Schüßler/Ebert mit 0:2 in Rückstand. Kohl/Stinner konnten in drei engen Sätzen den Anschluß zum 1:2 wieder herstellen. Auf Wunsch von Gundernhausen wurde nun erst einmal das zweite Einzel von Gerd Stinner, was dieser mit 0:3 verlor, vorgezogen, was aber später gar nicht mehr in die Wertung kam. Im ersten Paarkreuz unterlag Benedikt Schüßler klar mit 0:3, während Andreas Wodniok mit einer starken kämpferischen Leistung im 5. Satz gewann. Die Mitte mit Herbert Kohl und Roland Schneider musste beide Punkte deutlich ihren Gegnern überlassen. Im hinteren Paarkreuz sorgte Erik Ebert mit einem guten 3:1-Erfolg für den dritten Punkt für die SpVgg., während Gerd Stinner äußerst unglücklich mit 10:12 im Entscheidungssatz verlor. Im zweiten Einzeldurchgang unterlagen Andreas Wodniok im Spitzenspiel mit 1:3 und Benedikt Schüßler mit 0:3, sodass Gundernhausen auf 8:3 davonziehen konnte. Herbert Kohl mit einem feinen 3:0 erzielte noch das 8:4, ehe Roland Schneider mit einer 1:3-Niederlage für den Endstand sorgte.
Am 21.11. (Donnerstag, 20.00 Uhr) muss die SpVgg.III beim hohen Meisterschaftsfavoriten BW Münster III antreten. Abfahrt zum Auswärtsspiel ist 19.15 Uhr.


Di., 5.11.19: SpVgg. III - TTC Eppertshausen III  2:9
Im Heimspiel gegen die starke Mannschaft des TTC Eppertshausen III hatte die 3. Mannschaft der SpVgg. wie erwartet nur wenig zu bestellen, zumal bei der SpVgg. die etatmäßige Nr.2 und Nr.3 fehlten. Deshalb musste in der Aufstellung zumeist um zwei Plätze aufgerückt werden, was letztendlich die deutliche Niederlage besiegelte. Damit tauschte man die Tabellenplätze zwei und drei mit den Gästen, womit beide nun punktgleich mit 8:2 Punkten rangieren.
Die bisher so starken Doppel funktionierten dieses Mal bei vielen knappen Sätzen nicht wie gewohnt und man lag schnell mit 0:3 im Hintertreffen. Wodniok/Schneider, Stinner/Jaruschowitz und Ebert/Brandenburg gelang kein Siegpunkt an diesem Abend. Die Einzel des ersten Durchgangs verliefen im ersten und zweiten Paarkreuz zunächst ausgeglichen. Andreas Wodniok schaffte einen feinen 3:1-Sieg, während Roland Schneider gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenspieler in drei Sätzen jeweils mit 8:11 verlor. Gerd Stinner siegte nach einer starken Leistung mit 3:2 Sätzen, Erik Ebert unterlag indes mit 2:3. Nachdem im letzten Paarkreuz Heinz Brandenburg und "Winni" Jaruschowitz trotz ansprechender Leistung in den meisten Sätzen jeweils mit 1:3 unterlagen, war beim Zwischenstand von 2:7 das Spiel praktisch gelaufen. Im zweiten Durchgang verloren abschließend Andreas Wodniok und Roland Schneider jeweils mit 0:3,wobei vier der sechs Sätze mit 9:11 ausgingen.
Am 15.11. (Freitag, 20.15 Uhr) trifft man im nächsten Punktspiel auf eine ebenfalls äußerst spielstarke Mannschaft, nämlich den GSV Gundernhausen III. Die Abfahrt zum Auswärtsspiel erfolgt um 19.20 Uhr.


Fr., 1.11.19: TV Münster II - SpVgg. III (Pokal)  4:3
In einem bis zum Schluss spannenden Spiel auf Augenhöhe schied die 3. Mannschaft im Kreispokal durch eine unglückliche 3:4-Niederlage aus dem Kreispokal aus. Zu Beginn unterlag die SpVgg. in allen drei Einzeln jeweils in fünf Sätzen. Dabei verloren sowohl Andreas Wodniok als auch Benedikt Schüßler äußerst knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Insbesondere hatte Andreas Wodniok im 4. Satz bei 2:1-Satzführung bereits zwei Matchbälle, die er jedoch nicht nutzen konnte. Erik Ebert spielte in seinem ersten Spiel lange gut, führte bis zum Wechsel im fünften Satz mit 5:2, brach dann unerklärlicher Weise ein und unterlag ohne einen weiteren Punkt schließlich mit 5:11. Nun folgte die Aufholjagd der SpVgg., die bis zum 3:3 führte. Das Doppel Wodniok/Schüßler siegte zunächst gegen den gleichen Gegner wie am Sonntag zuvor in der Bezirksklasse souverän mit 3:0, ehe Andreas Wodniok mit einem 11:6 im 5. Satz und Benedikt Schüßler mit einem 3:1 das Spiel auf Gleichstand stellten. Nun musste Youngster Erik Ebert im finalen Spiel gegen den Routinier des Gastgebers an die Platte. Nach einem 1:1-Zwischenstand in den Sätzen und zwei weiteren Sätzen konnte Erik Ebert gegen die Routine des erfahrenen Spielers des Gastgebers leider nicht gewinnen, sodass die Niederlage trotz Satzvorteil von 16:15 für die SpVgg. besiegelt war.
Weiter im regulären Spielbetrieb geht es bereits am 5.11.19 (Dienstag, 20.30Uhr), wo die SpVgg. III in der Geiersberghalle im Kampf um Platz 2 in der 1. Kreisklasse auf den starken TTC Eppertshausen III trifft.

Fr.,25.10.19: TSV Richen - SpVgg. III  4:9
Eine richtig starke Leistung bot die 3. Mannschaft der SpVgg. in ihrem vierten Saisonspiel als Gast der 1. Mannschaft des TSV Richen. Mit viel Engagement und manchmal auch mit ein wenig Glück bei vier Spielen im Entscheidungssatz, die alle gewonnen werden konnten, bezwang die SpVgg. den Gastgeber mit 9:4 Punkten. Damit wurde das Punktekonto auf 8:0 Punkte in der 1. Kreisklasse ausgebaut, was vor der Runde niemand für möglich gehalten hatte. Dabei musste noch am Spieltag kurzfristig auf Erik Ebert verzichtet werden, der durch Payam Panahian ersetzt wurde.
In den Doppeln mussten Schüßler/Kohl im Einstiegsspiel eine glatte 0:3-Niederlage hinnehmen, die postwendend durch Wodniok/Schneider mit einem 3:0 egalisiert wurde. Im Dreierdoppel überzeugten Brandenburg/Panahian mit einem schönen 3:1-Erfolg, der die SpVgg. zum ersten Mal beim 2:1-Zwischenstand in Führung brachte. Das erste Paarkreuz der SpVgg. war gut aufgelegt und baute die Führung mit zwei Siegen auf 4:1 aus. Dabei überzeugten Andreas Wodniok mit einem sicheren 3:1-Erfolg, dem Benedikt Schüßler ein knappes 11:9 im Entscheidungssatz folgen ließ. In der Mitte holte Herbert Kohl sein zweites Einzel vor und bezwang Richens Mannschaftsführer mit einem souveränen 3:0. Auch Roland Schneider steuerte mit einem 3:1-Satz-Sieg gegen den gleichen Gegner den nächsten Punkt zum 6:1 bei. Herbert Kohl spielte nun sein erstes Einzel, unterlag allerdings gegen einen furios aufspielenden Gegner mit 1:3 Sätzen. Wichtig war nun der Verlauf im hinteren Paarkreuz. Ersatzmann Payam Panahian gab zwar sein Bestes, konnte aber beim 1:3 nach seinem dritten Mannschaftsspiel innerhalb von vier Tagen den Anschlusspunkt zum 3:6 aus Sicht von Richen nicht verhindern. Doch Heinz Brandenburg stellte in einem hart umkämpften Spiel mit 12:10 im Entscheidungssatz den alten Abstand wieder her. Nun folgte eine Punkteteilung im zweiten Einzeldurchgang im ersten Paarkreuz. Andreas Wodniok sorgte im Spitzenspiel mit einem guten 3:2-Erfolg für den nächsten Zähler der SpVgg., während Benedikt Schüßler bei seiner 0:3-Niederlage deutlich das Nachsehen hatte. Das nächste Einzel von Roland Schneider sollte nun die Entscheidung bringen. In einem gutklassigen und ganz engem Spiel ging Roland Schneider mit 2:0 Sätzen in Führung (jeweils 11:9), musste dann den Satzgleichstand gegen einen teilweise entfesselt aufspielenden Gegner hinnehmen und konnte selbst im entscheidenden Augenblick beim wiederum 11:9 im 5. Satz eigene Akzente setzen und somit den 9:4-Gesamterfolg der SpVgg. sichern.
Am 1.11. (Freitag, Abfahrt 19.45 Uhr) muss die SpVgg. III bei der 2. Mannschaft des TV Münster (Spielbeginn 20.30 Uhr) im Pokal antreten, womit eine sehr schwere Aufgabe auf die SpVgg. zukommt. Im normalen Punktspielbetrieb steht am 5.11. (Dienstag, 20.30 Uhr) in der Geiersberghalle das Heimspiel gegen den TTC Eppertshausen III an.

Sa.,19.10.19: SpVgg. III - TSV Klein-Umstadt II  9:4
Auch nach dem 3. Spieltag konnte die 3.Mannschaft ihre weiße Weste durch einen verdienten 9:4-Erfolg im Ortsderby gegen den TSV Klein-Umstadt II behalten. Nach furiosem 5:0-Start brachte die SpVgg. den 5-Punkte- Vorsprung nach mehr als drei Stunden mit einer kämpferischen Leistung schließlich ins Ziel und liegt bei 6:0 Punkten auf Platz 3 der Tabelle punktgleich mit den beiden vor ihr platzierten Mannschaften. Auf die Doppel konnte sich die SpVgg. auch diesmal verlassen. Schüßler/Kohl bezwangen ihren Gegner mit einem klaren 4-Satz-Sieg. Wodniok/Schneider mühten sich vier Sätze lang gegen das starke Damendoppel der Gäste, gewannen aber dennoch klar im Entscheidungssatz beim 11:3. Souverän sicherten Ebert/Brandenburg den dritten Doppelpunkt mit einem 3:0-Erfolg. Somit weist die SpVgg. eine makellose 9:0- Bilanz in den Doppeln nach drei Spielen auf. In den ersten Einzeln setzte sich die Erfolgsserie fort, wobei Andreas Wodniok einen 3:0-Sieg und Benedikt Schüßler einen 11:9-Erfolg im 5. Satz beisteuerten. In der Mitte kam Herbert Kohl überhaupt nicht mit dem Material seines Gegners zurecht und unterlag deutlich mit 1:3, während Roland Schneider mit einem 3:0 die Führung auf 6:1 ausbaute. Im hinteren Paarkreuz hatte die SpVgg. einen schweren Stand. Erik Ebert steigerte sich nach 0:2-Satzrückstand deutlich und bezwang seinen Gegner noch sicher mit 3:2. Heinz Brandenburg konnte nur phasenweise seinem Gegner Paroli bieten und verlor schließlich mit 1:3 Sätzen, sodass die SpVgg. nach Beendigung des ersten Durchgangs mit einer sicheren 7:2-Führung in Front lag. Im Spitzenspiel unterlag dann Andreas Wodniok in fünf engen Sätzen, während Benedikt Schüßler auch in seinem zweiten Einzel mit 11:9 im 5. Satz der Glücklichere war. Herbert Kohl musste dann auch in seinem zweiten Spiel dem Gegner beim deutlichen 0:3 den Vortritt lassen. So blieb es Roland Schneider vorbehalten mit einem 3:1 den Schlusspunkt unter die Partie zu setzen. Zum dritten Ortsderby nacheinander muss die SpVgg. III am 25.10. (Freitag, 20.30 Uhr) beim TSV Richen antreten, wobei die SpVgg. trotz der Tabellensituation nur die Außenseiterrolle zukommt. Man trifft sich deshalb um 20 Uhr direkt in der Ernst-Reuter-Halle.


Mo., 23.09.19: TV Heubach - SpVgg. III  5:9

In ihrem 2. Saisonspiel musste die 3. Mannschaft beim TV Heubach im ersten von drei aufeinanderfolgenden Ortsderbys antreten. Dabei fehlte bei der SpVgg. das komplette hintere Paarkreuz, das allerdings hervorragend durch Payam Panahian und "Winni" Jaruschowitz ersetzt werden konnte. In einem spannenden Spiel gelang der SpVgg. die Revanche bezüglich der Niederlage in der vergangenen Saison und man konnte sich etwas überraschend mit 9:5 durchsetzen, womit man kurzfristig mit 4:0 Punkten die Tabellenführung übernehmen konnte.

Entscheidend für den Erfolg waren unter anderem einmal mehr die Doppel. Durch das Fehlen der beiden Stammspieler mussten die Doppel gegenüber dem ersten Spiel umgestellt werden, wobei die taktischen Überlegungen richtig waren. Zunächst sorgten Schüßler/Kohl mit einem glatten 3:0 und Wodniok/Schneider mit einem 3:1 für die wichtige 2:0-Führung. Mit einer starken Leistung des Doppels 3 mit Panahian/Jaruschowitz, das ebenfalls 3:1 siegte, wurde die Führung nach den Doppeln auf 3:0 ausgebaut. In den Einzeln wurden die Punkte im ersten Einzeldurchgang in allen Paarkreuzen geteilt. Benedikt Schüßler war

zwar im ersten Paarkreuz beim 0:3 ohne Chance gegen Heubachs Topspieler, doch Andreas Wodniok setzte sich nach zwei knappen Sätzen noch sicher mit 3:0 durch. Roland Schneider unterlag in der Mitte mit 1:3. Herbert Kohl zeigte erneut ein starkes Spiel und drehte beim 3:2-Erfolg das Spiel nach 0:2-Satzrückstand und 6:10 noch mit 12:10 im 5. Satz. Im hinteren Paarkreuz musste Payam Panahian eine glatte 0:3-Niederlage hinnehmen, während "Winni" Jaruschwoitz nach 0:2-Satzrückstand zurückkam und das Spiel mit drei klaren Sätzen mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Damit war die 6:3-Führung nach dem ersten Durchgang gesichert. Auch in den zweiten Einzeln verliefen die Paarkreuze ausgeglichen. Im Spitzenspiel verlor zwar Andreas Wodniok mit 0:3, hatte aber in den Sätzen 2 und 3 jeweils einen Satzball. Benedikt Schüßler siegte anschließend in drei sicheren Sätzen durch seine guten Aufschläge und brachte das Zwischenergebnis auf 7:4. Herbert Kohl blieb dann auch in seinem insgesamt 4. Einzel in der neuen Saison beim klaren 3:0 ungeschlagen, während Roland Schneider in engen Sätzen am Ende 1:3 unterlag. Somit war bei einer 8:5-Führung der erste Punkt bereits gesichert. Nun sollte es an Payam Panahian sein, den Sieg zum 9:5 für die SpVgg. zu sichern. Dies gelang auch durch seinen relativ sicheren 3:1-Erfolg, der der 3. Mannschaft zur kurzzeitigen Tabellenführung verhalf.

Nach einer langen Pause greift die SpVgg. III nach den Herbstferien am 19.10. in der Geiersberghalle (Samstag, 18.00 Uhr) im 2. Ortsderby gegen den Aufsteiger TSV Klein-Umstadt II wieder in das Spielgeschehen ein.


Di., 10.09.19: SpVgg. III - TV Münster II  9:6

Am 1. Spieltag der neuen Saison hatte es die 3. Mannschaft der SpVgg. mit dem letztjährigen Tabellenzweiten der 1. Kreisklasse, dem TV Münster II, zu tun. Dabei gelang der SpVgg. in einem spannenden Spiel über drei Stunden ein überraschender 9:6-Erfolg. Münster war etwas gehandicapt, da kein sechster Spieler zur Verfügung stand, bei der SpVgg. fehlte mit Bendedikt Schüßler die Nummer zwei in der Aufstellung, die durch Heinz Brandenburg ersetzt wurde.

Entscheidend für den knappen Sieg war die sehr gute Leistung der SpVgg. in den Doppeln, die alle gewonnen werden konnten, wobei das bereits gewonnene Schlussdoppel nicht mehr zählte. In neuer Formation hatte die SpVgg. einen Superstart. Wodniok/Kohl siegten nach anfänglichen Schwierigkeiten und 0:2-Satzrückstand mit 3:2. Schneider/Ebert bezwangen das Spitzendoppel der Gäste mit 3:1. Da das dritte Doppel kampflos an die SpVgg. ging, führte man nach den Doppeln mit 3:0. Im ersten Einzeldurchgang boten Andreas Wodniok und Herbert Kohl gegen starke Konkurrenten eine hervorragende Leistung und gewannen ihre Spiele mit 3:2 bzw. 3:0, sodass die SpVgg. mit 5:0 in Führung ging. Das mittlere Paarkreuz mit Roland Schneider und Gerd Stinner hatte die Chance, die Führung sogar auf 7:0 auszubauen, doch unterlagen beide unglücklich in ihren Spielen. Dabei konnte Roland Schneider eine 6:3-Führung im 5. Satz nicht nutzen und unterlag mit 9:11. Gerd Stinner hatte im 4. Satz sogar drei Matchbälle am Stück und unterlag schließlich noch mit 2:3 Sätzen, sodass Münster auf 2:5 verkürzen konnte. Im hinteren Paarkreuz unterlag Heinz Brandenburg mit 1:3 Sätzen und Erik Ebert kam zu einem kampflosen Punkt zum 6:3-Zwischenstand. Im zweiten Durchgang teilte man sich im ersten Paarkreuz die Punkte. Andreas Wodniok unterlag nach 2:1-Satzführung noch mit 2:3, während Herbert Kohl seine starke Form beim 3:2-Erfolg ausspielen konnte. In der Mitte gaben Roland Schneider und Gerd Stinner mit jeweils 1:3 auch ihre zweiten Spiele ab, sodass die Gäste wieder auf 6:7 herankamen. Doch Erik Ebert behielt in seinem 5-Satz-Match die Nerven und schaffte das 8:6 für die SpVgg.. Damit war der Sieg perfekt, da Heinz Brandenburg im letzten Einzel kampflos gewann. Das mit 3:0 gewonnene Abschlussdoppel von Wodniok/Kohl kam somit nicht mehr in die Wertung.

Im zweiten Saisonspiel muss die SpVgg. III am 23.09. (Montag, Abfahrt 19.45 Uhr) im Derby beim TV Heubach antreten.