3. Mannschaft 2021 / 2022

           



 
Heimspieltag : Dienstag, 20:30 Uhr in der Geiersberghalle
Spielklasse :   1.Kreisklasse Gruppe 3
Mannschaftsführer : Benedikt Schüssler
                                              


                          
               
     Rückrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Q-TTR

3.1

Andreas

Wodniok
2(P)



3:1

1480
3.2      Benedikt

Schüssler
    2(P)



  0:3
   1:1
1469

3.3

Erik

Ebert
2(P)



3:1
1:1
1376

3.4

Herbert

Kohl






1411
3.5
Gerd

Stinner






1328

3.6

Roland

Schneider






1315












 

    Vorrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Q-TTR

3.1

Andreas

Wodniok
8

1 (P)
9:6




9:6

1:1
6:3



3.2      Benedikt

Schüssler
     8

     1 (P)
9:6




 9:6

1:1
   7:2

   0:1

3.3

Erik

Ebert
7

1(P)
2:2


2:6



4:8

2:0
7:2

0:1

3.4

Herbert

Kohl
8

10:5

10:5
4:4

3.5
Gerd

Stinner
9

4:4
4:3
8:7
5:4


3.6

Roland

Schneider
9


7:5
7:5
    4:5


4.2
Heinz

Brandenburg
5


3:3
3:3
    1:4













( in Klammern Pokalspiel )

 


Spielplan :






Vorrunde

















Tag

Datum Uhr Heim -  Gast


  


Mo.


06.09.21
20:15
TTC Eppertshausen III
-
SpVgg III



9:4


Di,


28.09.21
20:30
SpVgg III
-
TSV Modau III



9:0


Sa.


09.10.21
18:00
SpVgg III
-
TSV Richen



4:9


Fr.


29.10.21
20:15
TV Reinheim II
-
SpVgg III



2:9


Di.


09.11.21
20:30
SpVgg III
-
TV Sickenhofen



9:7


Mi.


17.11.21
20:15
TV Schaafheim II
-
SpVgg III



5:9


Di.

30.11.21 20:30 SpVgg III - TSV Langstadt II


6:9


Fr.

03.12.21 20:30 TV Münster II - SpVgg III


8:8


Di,

07.12.21 20:30 SpVgg III - TV Groß-Zimmern II


9:3


Di.


14.12.21
20:30
SpVgg III  (Pokal)
-
TSV Modau III



4:3


                                               Rückrunde


Tag


Datum
Uhr
Heim

Gast






Do.


03,03,22
20:30
SpVgg III (Pokal)
-
1, TTC Darmstadt V



4:2


Fr.

18,03,22 20:15 1, TTC Darmstadt IV
SpVgg III (Pokal)


4:3


















































































































                                                                        



Spielberichte:



Fr., 18.03.2022: 1.TTC Darmstadt IV - SpVgg. III  4:3 (Pokal)
Im Halbfinale musste die 3. Mannschaft beim Tabellenzweiten der Gruppe 1 in der 1. Kreisklasse antreten und unterlag nach großem Kampf mit viel Pech mit 3:4. Nach fast zweieinhalb Stunden Spieldauer lag man zwar nach Sätzen mit 16:15 vorne, verlor aber alle drei Fünfsatzspiele, sodass es am Schluss leider nicht reichte, um ins Finale einzuziehen. Zu Beginn des Spiels lief es gut für die SpVgg. als sowohl Andreas Wodniok wie auch Erik Ebert mit jeweils 3:1-Sätzen siegreich waren und die 2:0-Führung herausholten. Anschließend verloren Benedikt Schüßler mit 1:3 und das Doppel Schüßler/Ebert mit 2:3, sodass der Gastgeber ausgleichen konnte. Im zweiten Einzeldurchgang ging Darmstadt sogar durch einen 3:2-Erfolg in Führung, da Andreas Wodniok sein Spiel äußerst unglücklich im 5. Satz nach großem Kampf mit 10:12 abgeben musste. Erik Ebert gelang dann auch sein zweiter Einzelsieg mit einem 3:1 und glich zum 3:3 aus, sodass das letzte Spiel des Abends die Partie entscheiden musste. Benedikt Schüßler spielte zunächst sicher auf und führte nach zwei Sätzen mit 2:0, Satz drei und vier gingen anschließend mit 10:12 und 11:13 sehr unglücklich verloren, sodass der allerletzte Satz des gesamten Spiels entscheiden musste. Hier verlor Benedikt den Faden und konnte nicht mehr stark genug beim 4:11 dagegenhalten. Damit endete leider der Traum vom Finale.


Do., 03.03.22: SpVgg. III - 1.TTC Darmstadt V  4:2 (Pokal)
Im Viertelfinale des Kreispokals konnte die 3. Mannschaft nach drei Monaten Wettkampfpause in ihrem Spiel gegen den TTC Darmstadt überzeugen und schaffte mit einem verdienten 4:2-Erfolg den Sprung ins Halbfinale in der 1. Kreisklasse. Nach etwas holprigen Start mussten sowohl Erik Ebert als auch Benedikt Schüßler nach jeweils deutlich gewonnenen ersten Sätzen mit 1:3 ihren Gegnern knapp den Vortritt überlassen, sodass die SpVgg. zu Beginn schnell mit 0:2 in Rückstand geriet. Doch Andreas Wodniok mit einem sicheren 3:1 und das Doppel Schüßler/Ebert mit einem klaren 3:0 konnten umgehend zum 2:2 ausgleichen. Nachdem Erik Ebert im einzigen Fünfsatzspiel des Abends seinen Gegner mit 11:6 im Entscheidungssatz bezwingen konnte, ging die SpVgg. mit 3:2 in Führung. Andreas Wodniok spielte auch in seinem zweiten Einzel seine Stärken aus und sorgte mit einem souveränen 3:1 für den 4:2-Endstand und den damit verbundenen Einzug ins Halbfinale, das im Zeitraum 07.03. bis 20.03.22 ausgetragen wird.


Di., 14.12.2021: SpVgg.III - TSV Modau III  4:3 (Pokal)
In einem intensiven Pokalspiel bezwang die 3. Mannschaft der SpVgg. die Gäste aus Modau knapp mit 4:3 und qualifizierte sich dadurch für das Pokalviertelfinale der 1. Kreisklasse, das im Januar 2022 stattfindet.
Das Spiel war nichts für schwache Nerven und begann denkbar schlecht für die SpVgg.. Zunächst unterlag Andreas Wodniok deutlich mit 0:3 Sätzen. Anschließend kämpfte sich Benedikt Schüßler bis in den 5. Satz, wo er unglücklich mit 9:11 verlor, sodass die Gäste mit 2:0 in Führung gingen. Das 3. Einzel im 1. Durchgang brachte dann die Wende, als Erik Ebert mit einem knappen 11.9-Erfolg im 5. Satz die SpVgg. auf 1:2 heranbrachte. Im darauffolgenden Doppel mussten Schüßler/Ebert eine 1:3-Niederlage hinnehmen, wobei alle Sätze mit 2 Punkten Unterschied ausgingen. Beim 1:3-Zwischenstand stand die SpVgg. mit dem Rücken zur Wand und durfte sich nun keine Niederlage im zweiten Einzeldurchgang mehr erlauben. Dies gelang auch in überzeugender Manier. Andreas Wodniok mit einem 3:0, Erik Ebert mit 3:1 und Benedikt Schüßler abschließend mit einem 3:0 sorgten mit ihrem kampfstarken Auftreten für die weitere Qualifikation im Pokal und damit für einen weiteren schönen Erfolg neben dem nun feststehenden 4. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse nach der Vorrunde.


Di., 7.12.2021: SpVgg. III - TV Groß-Zimmern II  9:3
Im letzten Spiel der Vorrunde konnte die 3. Mannschaft die Gäste aus Groß-Zimmern klar besiegen und schloss damit die Vorrunde mit 11:7 Punkten auf Platz 4 oder 5 der Tabelle der 1. Kreisklasse ab. Von den 12 Spielen wurden nur drei Partien im 5. Satz entschieden, die die SpVgg. alle gewann.
In den Doppeln ging die SpVgg. durch Wodniok/Schüßler (3:0) und Kohl/Stinner (3:1) mit 2:0 in Führung. Das Dreier-Doppel Schneider/Brandenburg kam mit ihren Gegnerinnen überhaupt nicht zurecht und unterlag mit 1:3, sodass der Spielstand nach den Eingangsdoppeln 2:1 lautete. In der ersten Einzelrunde teilte man sich sowohl im ersten als auch im mittleren Paarkreuz die Punkte. Dabei gewann Andreas Wodniok in einem umkämpften Spiel mit 3:2, während Benedikt Schüßler mit 0:3 (alle Sätze mit 2 Punkten Unterschied) unterlag. In der Mitte sorgte Herbert Kohl mit einem glatten 3:0 für einen weiteren Punkt. Anschließend konnte Gerd Stinner gegen seinen spielstarken Gegner beim 0:3 nichts ausrichten. Im hinteren Paarkreuz hatte Roland Schneider nach 0:2-Satzrückstand ein schweres Stück Arbeit zu verrichten, ehe er letztendlich doch noch mit 11:5 im Entscheidungssatz siegreich war. Heinz Brandenburg dagegen gewann leicht und souverän mit 3:0, sodass der 6:3-Zwischenstand erreicht war. Im zweiten Durchgang ließ die SpVgg. dann nichts mehr zu. Im Spitzeneinzel gewann Andreas Wodniok klar mit 3:0, während Benedikt Schüssler über fünf Sätze gehen musste, ehe er sich mit 13:11 im letzten Satz  durchsetzen konnte. . Ein starker Herbert Kohl beendete das Match schließlich mit einem klaren 3:0 zum 9:3-Endstand.


Fr.,0 3.12.2021: TV Münster II - SpVgg. III  8:8
Trotz eines Satzverhältnisses von 35:28 schaffte es die 3. Mannschaft nicht, beide Punkte mit nach Groß-Umstadt zu nehmen, da man alle 4 Fünfsatzspiele des Abends verlor. Nach fast 4 Stunden Spielzeit trennte man sich nach 5:8-Rückstand mit einem Unentschieden, das nach guter kämpferischer Leistung hoch verdient war. Mit 9:7 Punkten rangiert man vor dem letzten Spiel auf dem 5. Platz der 1. Kreisklasse.
Das Spiel begann sehr gut für die SpVgg., da die Doppel Schüßler/Ebert und Wodniok/Schneider jeweils einen 3:1-Erfolg erzielten. Das dritte Doppel Kohl/Stinner war eigentlich auch auf gutem Weg zum Sieg, unterlag jedoch nach Führung im 5. Satz noch mit 10:12. Nach der 2:1-Führung in den Doppeln hatte Benedikt Schüßler im 4. Satz mehrere Matchbälle beim 10.8, konnte sie aber nicht nutzen und verlor ebenfalls knapp im 5. Satz. Andreas Wodniok konnte anschließend ein ganz deutliches 3:0 erringen und baute den Vorsprung auf 4:2 aus. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, wobei Herbert Kohl mit 3:0 als Sieger hervorging, während Erik Ebert deutlich mit 1:3 unterlag. Das hintere Paarkreuz konnte zum Abschluss des 1. Durchgangs nichts ausrichten. Sowohl Gerd Stinner (2:3) als auch Roland Schneider (0:3) mussten ihren Gegnern den Vortritt lassen, sodass die SpVgg. mit 4:5 ins Hintertreffen geriet. Der zweite Einzeldurchgang begann nicht gut für die SpVgg.. Nur Benedikt Schüssler gelang ein
3:0, während Andreas Wodniok (1:3), Erik Ebert nach 2:0-Satzführung und 9:4-Vorsprung noch mit 10:12 und Herbert Kohl (1:3) unterlagen, sodass die 3. Mannschaft beim 5:8-Zwischenergebnis kurz vor einer Niederlage stand. Nun bäumte sich die SpVgg. nochmals auf und überraschte die Gastgeber mit zwei klaren Erfolgen durch Gerd Stinner (3:1) und Roland Schneider (3:0). Schließlich musste das Schlussdoppel Schüßler/Ebert ran und spielte ein starkes Match, das mit einem feinen 3:1-Erfolg der SpVgg. das Unentschieden rettete, wobei der 4. Satz kurioserweise mit 11:0 für die 3. Mannschaft endete. Zum letzten Spiel der Vorrunde kommt es am 7.12.21 (Dienstag) um 20.30 Uhr in der Geiersberghalle gegen den TV Groß-Zimmern II.


Di., 30.11.2021: SpVgg. III - TSV Langstadt II  6:9
In einem umkämpften Spiel musste die 3. Mannschaft im ganzen Spiel einem Rückstand hinterherlaufen und hätte dennoch gegen den Tabellenzweiten Langstadt am Ende des Spiels ein Unentschieden erreichen können, da das Schlussdoppel Schüßler/Ebert nach 0:2-Satzrückstand das Spiel gegen das Spitzendoppel der Gäste noch drehen konnte. Leider zählte der Punkt nicht mehr, da an der Nebenplatte Roland Schneider in einem ganz engen Spiel mit 10:12 im 5. Satz das Nachsehen hatte. Mit 8:6 Punkten fiel die SpVgg. damit um einen Platz auf Rang 5 der Tabelle der 1. Kreisklasse zurück.
Das Spiel begann in den Doppeln mit einem glatten 3:0-Sieg von Schüßler/Ebert bei Niederlagen von Wodniok/Schneider (1:3) und Kohl/Stinner (1:3), sodass man zunächst mit 1:2 in Rückstand geriet. Im ersten Einzeldurchgang teilte man sich im vorderen Paarkreuz die Punkte, wobei Andreas Wodniok einen feinen 3:1-Erfolg beisteuern konnte. Benedikt Schüßler hatte gegen einen der Topspieler der Klasse beim 0:3 wenig Chancen auf einen Siegpunkt. In der Mitte unterlag Erik Ebert in einem Fünfsatzspiel gegen einen unangenehmen Gegner. Auch Herbert Kohl verlor sein Spiel in drei Sätzen (jeweils mit zwei Punkten Unterschied). Gerd Stinner musste anschließend im hinteren Paarkreuz ein 1:3 hinnehmen, ehe Roland Schneider nach 0:2-Satzrückstand noch ein sicheres 11.6 im 5. Satz erzielen konnte. Mit 3:6 ging es somit in den zweiten Einzeldurchgang. Ein bärenstarker Andreas Wodniok bezwang Langstadts Topspieler mit 3:1 Sätzen. Benedikt Schüßler gelang mit einem 3:2-Erfolg dann im Duell der Zweier (12:10 im Entscheidungssatz) der Anschlußpunkt zum 5:6. Erik Ebert musste anschließend eine deutliche 0:3-Niederlage einstecken, während Herbert Kohl beim 3:2 die SpVgg. im Spiel hielt. Im hinteren Paarkreuz unterlag Gerd Stinner mit 0:3, sodass beim 6:8-Zwischenergebnis die Spielentscheidung nahte, wobei Roland Schneider im Schlusseinzel und das Doppel Schüßler/Ebert antreten musste. Das Doppel, das am Ende nicht mehr zählte, konnte nach 0:2-Rückstand in einem engen Spiel noch gewonnen werden, sodass Roland Schneider noch die Chance hatte, mit einem Sieg das Endergebnis auf Unentschieden zu stellen. In einem wahren Krimi gab es zunächst wechselnde Satzerfolge für die beiden Kontrahenten. Der 5.Satz musste also dieses Spiel entscheiden. Der Spielverlauf im Schlusssatz ließ die Anhänger beider Mannschaften bis zum letzten Ballwechsel mitfiebern: 6:2-Führung für Roland Schneider, dann ein unholbarer Netzball und ein Kantenball für den Gegner, der seinerseits mit 9:6 in Führung ging, anschließend 10:9-Führung und Matchball für die SpVgg., zum Schluss das unglückliche Ende mit 10:12, sodass es letztendlich 6:9 statt dem möglichen 8:8 hieß. Im Duell der Verfolger muss die SpVgg. am 3.12.21 (Freitag) im nächsten Spiel beim starken TV Münster II antreten.


Mi. 17.11.2021: TTCSchaafheim II  - SpVgg III 98  5:9
I
m Spiel beim noch punktlosen Tabellenletzten Schaafheim hatte die 3.Mannschaft von Anfang an das Heft in der Hand und  führte nach bereits einer Stunde Spielzeit mit 8:2 Punkten. Nach einer kleinen Schwächephase konnte der Gastgeber zwar noch durch drei Einzelsiege in Folge auf 5:8 verkürzen, doch im vorletzten Einzel des zweiten Durchgangs fiel der Punkt zum letztendlich klaren 9:5-Erfolg für die SpVgg.. Damit hat die SpVgg. bei 8:4 Punkten den 4. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse gefestigt und liegt nur noch zwei Punkte hinter einem Trio, das jeweils 10:2 Zähler aufweist. Das Spiel begann wie erwartet mit zwei Doppelerfolgen für die SpVgg.. Wodniok/Schneider siegten in drei Sätzen (alle Sätze in der Verlängerung) und Schüßler/Ebert gelang im einzigen Fünfsatzspiel des Abends ein 3:2-Erfolg. Das sonst so spielstarke Doppel Kohl/Stinner kam in seinem Spiel überhaupt nicht zurecht und unterlag mit 1:3. Andreas Wodniok und Benedikt Schüßler sorgte in den ersten Einzeln durch 3:0-Erfolge schnell für die 4:1-Führung. Erik Ebert gewann in der Mitte ebenso mit 3:0, bevor Herbert Kohl den Gastgebern mit seiner glatten 0:3-Niederlage den zweiten Punkt überlassen musste. Das letzte Paarkreuz mit Gerd Stinner und Roland Schneider hatte wenig Mühe bei ihren souveränen 3:0-Siegen und baute den Vorsprung nach dem 1. Durchgang auf 7:2 aus. Nachdem auch Andreas Wodniok im Spitzeneinzel mit 3:1 einen weiteren Sieg für die SpVgg. erzielte, fehlte nur noch ein Sieg zum Mannschaftserfolg. Schaafheim gab sich aber noch nicht auf und erzielte drei Siege gegen Benedikt Schüßler (3:1), Erik Ebert (3:1) und Herbert Kohl (3:0) hintereinander und verkürzte nochmals auf 5:8. So blieb es Gerd Stinner vorbehalten, mit einem sicheren 3:0 den Siegpunkt zum 9:5 für die SpVgg. zu setzen. Am 23.11. (Dienstag 20.30 Uhr) kommt es dann in der Geiersberghalle zum Spitzenspiel gegen den  Tabellenführer TSV Langstadt II.

Di. 9.11.21: SpVgg. II -TV Sickenhofen  9:7
Im 5. Saisonspiel tat sich die 3. Mannschaft gegen den in Bestbesetzung angetretenen Tabellenvorletzten der 1. Kreisklasse lange Zeit sehr schwer. Die SpVgg. lag fast das ganze Spiel in Rückstand, hatte aber zum Schluss den längeren Atem und holte einen fast nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg zum 9:7-Endstand, wodurch man bei nunmehr 6:4 Punkten den 4. Tabellenplatz festigen konnte. Mannschaftsführer Benedikt Schüßler fiel kurzfristig aus und wurde von Heinz Brandenburg gut vertreten. Zu Beginn der Partie konnte nur das Doppel Kohl/Stinner mit einem souveränen 3:0-Erfolg für Groß-Umstadt punkten, während Wodniok/Ebert mit einem 1:3 und Schneider/Brandenburg mit einem 2:3 nach 2:0-Führung in den Sätzen unterlegen waren (9:11 im 5. Satz). Damit gingen die Gäste zunächst mit 2:1 in Führung, die sie sogar durch Siege über Andreas Wodniok (3:2) und Erik Ebert (3:1) auf 4:1 ausbauen konnten. Herbert Kohl kam im mittleren Paarkreuz am Anfang gar nicht ins Spiel und lag bereits mit 0:2 Sätzen in Rückstand, ehe er mit starken Bällen das Spiel noch drehen konnte und mit 3:2 siegreich war. In einem engen Match zeigte Gerd Stinner seine derzeitige Stärke und siegte mit 3:0, sodass die SpVgg. wieder auf 3:4 herankam. Nachdem Roland Schneider im hinteren Paarkreuz mit einem 3:1 aufwartete und Heinz Brandenburg in fünf Sätzen unterlag, war der Zwischenstand von 4:5 nach dem ersten Einzeldurchgang erreicht. Im Spitzenspiel der beiden Einser hatte Andreas Wodniok dann keine Chance und verlor glatt mit 0:3, während Erik Ebert beim 3:0-Sieg in seinem zweiten Einzel die Spvgg. auf Tuchfühlung halten konnte. Nach zwei sicheren Siegen brachten Herbert Kohl (3:0) und Gerd Stinner (3:1) die SpVgg. beim 7:6-Zwischenstand zum ersten Mal an diesem Abend in Führung. In den letzten beiden Einzeln unterlag zwar Roland Schneider glatt mit 0:3, doch Heinz Brandenburg riss nach einem deutlich verlorenen ersten Satz das Ruder noch mal rum und steigerte sich mit sicheren Bällen zu einem schönen 3:1-Erfolg. Beim Stand von 8:7 überzeugte schließlich das Schlussdoppel Wodniok/Ebert und sicherte um Mitternacht mit einem abschließenden 3:0 den knappen 9:7-Erfolg. Am 17.11. (Mittwoch) fährt die SpVgg. (Abfahrt 19.30 Uhr) zum Tabellenletzten Schaafheim II und will auch dort bestehen.
Fr., 29.10.21: TV Reinheim II - SpVgg. III  2:9
Mit einer tollen Leistung gelang es der 3. Mannschaft unerwartet beide Punkte beim Tabellenvierten Reinheim II zu entführen. Beim 9:2-Erfolg waren die Gastgeber ohne jede Chance und hatten noch Glück bei zwei Siegen im 5. Satz mit jeweils 11:9, dass für sie die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Das Satzverhältnis von 31:11 für die SpVgg. zeigt die Überlegenheit der 3.Mannschaft deutlich auf. Damit verbesserte sich die SpVgg. bei 4:4 Punkten auf den 4. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse.
Bereits in den Doppeln stellte die SpVgg. die Weichen zum späteren klaren 9:2-Sieg. Stinner/Schüßler (3:0), Wodniok/Ebert (3:2) und Schneider/Brandenburg (3:0) sorgten für die 3:0-Führung. Im ersten und zweiten Paarkreuz verlief die Partie dann ausgeglichen. Benedikt Schüßler gewann gegen Reinheims Nummer 1 mit 3:1 Sätzen, während Andreas Wodniok unglücklich im Entscheidungssatz mit 9:11 unterlag. Gerd Stinner erzielte in einem umkämpften Spiel einen feinen 3:0-Erfolg, während Erik Ebert trotz 2:1-Satzführung schließlich noch mit 9:11 unterlag. Heinz Brandenburg, der für den verhinderten Herbert Kohl zum Einsatz kam, brachte beim 3:0 seinen Punkt sicher nach Hause ebenso wie Roland Schneider, der ebenfalls ein 3:0 erreichte, sodass der Spielstand nach dem ersten Durchgang bereits 7:2 für die SpVgg. lautete. Andreas Wodniok und Benedikt Schüßler ließen bei ihren 4-Satz-Siegen dann keine Zweifel mehr aufkommen und sorgten für den doch sehr überraschenden 9:2-Endstand.
Weiter geht es am 9.11.21 (Dienstag) um 20.30 Uhr in der Geiersberghalle gegen den TV Sickenhofen.
Hier möchte man mit einem weiteren Sieg den Tabellenplatz 4 weiter sichern.


Sa.,9.10.21: SpVgg. III - TSV Richen  4:9
Die 3. Mannschaft der SpVgg. konnte im Ortsderby gegen den TSV Richen nur mit 5 Spielern antreten, da mit Erik Ebert ein wichtiger Spieler fehlte und kein Ersatzspieler bereitstand. Die Gäste dagegen konnten ihre derzeit stärkste Mannschaft aufbieten und siegten letzten Endes klar und verdient mit 9:4 Punkten. Nach den Doppeln lag die SpVgg. bereits mit 1:2 in Rückstand. Kohl/Stinner siegten mit 3:1, während Wodniok/Schüßler nie ins Spiel fanden und 0:3 gegen Richens Einserdoppel unterlagen. Doppel 3 ging kampflos an die Gäste. Im ersten Einzeldurchgang gelang nur Herbert Kohl durch einen Fünfsatzsieg ein Punkt für die SpVgg., während Andreas Wodniok, Benedikt Schüßler, Gerd Stinner und Roland Schneider den Gästen den Vortritt lassen mussten. Dabei konnten Benedikt Schüßler und Gerd Stinner ihre 2:1-Satzführungen nicht ins Ziel bringen. Ein weiteres kampfloses Spiel ging an Richen, sodass es nach dem Spielbogen bereits 2:7 stand. Im zweiten Durchgang verlief das Spiel ausgeglichen. Nun konnten Benedikt Schüßler mit 3:2 und Herbert Kohl, der alle seine Spiele an diesem Abend gewann, mit 3:0 zwei weitere Punkte für die SpVgg. holen. Andreas Wodniok und Gerd Stinner mussten leider jeweils Niederlagen einstecken, sodass der Endstand zum Schluss 4:9 lautete. Das nächste Spiel findet am 29.10. (Freitag, Abfahrt 19.30 Uhr) bei der starken Mannschaft des TV Reinheim II statt.

Di. 28.9.2021: SpVgg. III - TSV Modau III  9:0    
Im 2. Saisonspiel konnte die SpVgg. III gegen die Gäste aus Modau komplett antreten und landete gegen die mit vier Ersatzspielern geschwächte Gästemannschaft in nicht einmal zwei Stunden Spielzeit einen ungefährdeten 9:0-Kantersieg. Das Satzverhältnis von 27:6 spricht dabei eine klare Sprache über den Spielverlauf. In den Doppeln legten Schüßler/Ebert, Wodniok/Schneider und Kohl/Stinner den Grundstein für den späteren Sieg, wobei Wodniok/Schneider große Mühe beim 11:9 im 5. Satz hatten. Die beiden anderen Doppel siegten souverän mit 3:0 Sätzen. Andreas Wodniok und Benedikt Schüßler bauten mit sicheren 3:0-Siegen den Vorsprung auf 5:0 aus, ehe Erik Ebert mit einem 3:1 und Herbert Kohl mit einem umkämpften Fünfsatzerfolg weiter auf 7:0 erhöhten. Zum Schluss waren Gerd Stinner mit 3:0 und Roland Schneider mit 3:1 erfolgreich. Am 9.10.21 folgt das prestigeträchtige Derby gegen den TSV Richen, wobei die SpVgg. leider auf Erik Ebert, der verhindert ist, verzichten muss.

Mo. 06.09.21: TTC Eppertshausen III - SpVgg. III  9:4
Im ersten Saisonspiel unterlag die 3. Mannschaft beim TTC Eppertshausen III wie erwartet mit 4:9 Punkten. Bereits in den Doppeln geriet man mit 0:3 in Rückstand. Dabei unterlagen Schüßler/Ebert und Kohl/Stinner jeweils mit 1:3 Sätzen.Schneider/Brandenburg verloren mit 0:3 in drei engen Sätzen mit jeweils nur zwei Punkten Unterschied. Im ersten Einzeldurchgang verliefen die Spiele in den ersten beiden Paarkreuzen ausgeglichen, wobei Erik Ebert und Gerd Stinner 3:1-Erfolge erzielten, währen Benedikt Schüßler vier Mätchbälle bei seiner 10:6-Führung im 4. Satz nicht nutzen konnte und ebenso wie Herbert Kohl im 5.Satz noch knapp unterlag. Im letzten Paarkreuz konnte Heinz Brandenburg nur wenig ausrichten und unterlag glatt mit 0:3, während Roland Schneider in einem ganz engen Match mit 9:11 im 5. Satz verlor. Beim Zwischenstand von 2:7 war das Spiel praktisch entschieden. Zwar konnte die SpVgg. durch Benedikt Schüßler mit einem sicheren 3:0 und Herbert Kohl mit einem ebenfalls guten Erfolg bei Niederlagen von Erik Ebert und Gerd Stinner den Rückstand nicht größer werden lassen, doch der 4:9-Endstand konnte nicht mehr verhindert werden. Im nächsten Spiel am 28.9.21 muss man in der Geiersberghalle gegen den TSV Modau III antreten.